Das Fotoatelier bleibt etwas länger in der Klybeckstrasse in Basel

Das Gebäude, in dem sich mein Fotoatelier befindet.

Die Klybeckstrasse 190 in Basel – derzeitiges Domizil meines Fotoateliers.

Mehr Fotos von meinem Fotoatelier …

Seit März letzten Jahres geniesse ich mein Fotoatelier im Rahmen einer Zwischennutzung. Letztere wurde nun von Ende Februar 2018 auf Ende Mai 2018 verlängert. Für Tipps wohin mein Atelier danach hinziehen darf, bin ich sehr dankbar. 

Mein Fotoatelier befindet sich seit letztem April in einem früheren Verwaltungsgebäude des Basler Pharmakonzerns Novartis. Der Eigentümer des Gebäudes möchte es ab diesem Jahr zu Wohnungen umbauen. Bis zum eigentlichen Baubeginn hat die Firma „Projekt Interim“ aus Zürich den Auftrag erhalten, das Gebäude mit einer Zwischennutzung mit Leben zu füllen. Der ursprünglich vorgesehene Zeitraum war dafür der 01.03.2017 bis 28.02.2018, also genau ein Jahr.

Unterschiedlichste Nutzung der Zwischennutzung

Im Rahmen dieses Projektes haben sich in diesem Gebäude zahlreiche Kunstschaffende mit ihren Ateliers, aber auch Musiker bzw. Bands in Form von Proberäumen niedergelassen. Aber auch mancher hat sein bisheriges Home Office des räumlichen Abstands wegen hier ins Gebäude verschoben.

Für mich dient mein Fotoatelier mit der Front als „Schaufenster“ und Aushängeschild. Der Eingangsraum ist Empfangsraum, Garderobe und Lounge in einem. Der eigentliche Atelierraum ist mit ca. 4.5m Breite, 6.5m Länge und einer Raumhöhe von 2.75m mein kleines Fotostudio, dass mit der Ausrüstung immer wieder den jeweiligen Aufnahmebedürfnissen angepasst wird. Zugegeben, kleiner dürfte dieser Raum für meine Zwecke nicht sein. Beide Räume zusammen sind gleichzeitig auch meine kleine Fotogalerie, insbesondere wenn ich zur Vernissage einlade.

Der Eingangsraum in meinem Fotoatelier.

Eingangsraum meines Fotoateliers – Empfang, Garderobe, Lounge und Fotogalerie in einem.

Verlängerung der Zwischennutzung

Seit kurzem steht nun fest, dass sich der Baubeginn verzögern wird. Damit wurde die Zwischennutzung um drei Monate nun bis zum 31.05.2018 verlängert. Ich habe nicht gezögert, diese Verlängerung anzunehmen.

Wie geht es danach weiter

Es bleibt spannend, wo nach Ablauf der Zeit mein Fotoatelier hinwandern wird. Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass die finanziellen Erwartungen von Vermieter und potentiellem Nutzer recht weit auseinander gehen.

Für jeden Hinweis auf preiswerte alternative Standorte bin ich in dem Fall sehr dankbar.

Artikel teilen:
Folge mir:
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.